Jüngste Veröffentlichungen                                                                                                                                                                 

 Gott und Natur: Philosophische Positionen zum aktuellen Streit um die Evolutionstheorie

 

„[…] Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der Band Gott und Natur eine aktuelle Fragestellung reflektiert behandelt. Die Beiträger sind klug ausgewählt worden. Sie gehören zu den führenden Köpfen im Bereich der Naturphilosophie und zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Forschungsstand in den Naturwissenschaften zu Kenntnis neh­men und auf hohem philosophischem Niveau reflektieren. Das ist die Aufgabe einer Naturphilosophie, die auf der Höhe ihrer Zeit sein will. Und was ist heute mehr an der Zeit als Nachdenklichkeit angesichts der Frage nach der Herkunft des Menschen, die Charles Darwin vor anderthalb Jahrhunderten neu aufgeworfen hat. Es ist mehr als ein Allgemeinplatz, wenn daran erinnert wird, dass die Weise, wie wir unsere Herkunft als Natur- und Kulturwesen beschreiben, auch eine Konsequenz für unsere Zukunftsfähigkeit als Gattungswesen und als Individuum Mensch hat. […] Den Herausgebern des vorliegenden Bandes Gott und Natur kommt das Verdienst zu, in einer verfahrenen Situation der Streitde­batte über die Evolutionstheorie den gordischen Knoten aufgebunden und nicht zerschlagen zu haben. Es ist zu wünschen, dass die hier vor­geführte Nachdenklichkeit Einfluss nehmen wird auf Stil und Inhalt zukünftiger Streitigkeiten, wenn der Ton wieder rau wird und sich die Fronten abermals verhärten.“

  • Gerald Hartung, Philosophischer Literaturanzeiger 65 / 1 / 2012 

     

     Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe

      

    „[…] Man kann, obwohl die Herausgeber sich dem Kantischen Projekt einer Kritik der reinen Vernunft verpflichtet fühlen, auch von einem postnietzscheanischen, vom linguistic turn wie vom Existenzialismus gleichermaßen imprägnierten Nachschlagewerk sprechen – der Verzicht auf "Eindeutigkeitsintentionen" ist Programm und die integrierten Temperamente, Perspektiven und Methoden sind so zahlreich wie die Artikel selbst. […] Man sollte selbst bereits philosophische Intuition und mehr oder weniger Vorwissen mitbringen, um im Steinbruch der philosophischen Grundbegriffe erfolgreich zu navigieren. Unter dieser Voraussetzung wird das inspirierende und außerdem unschlagbar preiswerte Neue Handbuch philosophischer Grundbegriffe seinem Vorgänger rasch den angestammten Regalplatz streitig machen.

    Christian Dries, sciencegarden - Magazin für junge Forschung 4. Oktober 2011 - 15:14


                                                                                       

    Sonstiges

    • Diskussion "Hat die Wissenschaft Gott begraben? Woran Naturforscher glauben (mit Arnold Benz, Peter Schuster, Werner Gruber und Judith Hardegger unter Leitung von Michael Hofer), Kreuz & Quer, ORF, 11. Juni 2013, 22.30 Uhr (http://tvthek.orf.at/l/programs/4204899-Kreuz---Quer).